2018 Der gestiefelte Kater
 

Anklicken zum Vergrößern

Schneeweißchen und Rosenrot
frei nach den Gebrüdern Grimm von Rainer Beecken

Eine Mutter hat zwei sehr liebe Töchter, Schneeweißchen und Rosenrot. Sie ähneln dem weißen und dem roten Rosenbäumchen in ihrem Garten. Schneeweißchen ist stiller als Rosenrot und öfter zu Hause. Den Mädchen droht im Wald keine Gefahr von den Tieren, und auch als sie direkt neben einem Abgrund schlafen, behütet sie ihr Schutzengel. Eines Winters sucht Abend für Abend ein Bär bei ihnen Obdach, und die Kinder, obwohl sie sich zuerst fürchten, fassen Zutrauen und spielen mit ihm, was dem Bären behagt. Wenn es ihm zu arg wird, brummt er: „Laßt mich am Leben, ihr Kinder. Schneeweißchen, Rosenrot, schlägst dir den Freier tot.“
Im Frühjahr muss der Bär wieder fort, um seine Schätze vor den Zwergen zu schützen. Am Türrahmen reißt er sein Fell. Schneeweißchen meint, Gold hervorschimmern zu sehen. Später treffen die Mädchen im Wald dreimal einen Zwerg, der mit seinem Bart an einem gefällten Baum, dann an einer Angelschnur festhängt, dann will ihn ein Greifvogel forttragen. Sie helfen ihm, doch er ist undankbar und schimpft, weil sie dabei seinen Bart und seinen Rock beschädigen. Beim vierten Treffen wird der Zwerg zornig, da ihn Schneeweißchen und Rosenrot vor einem ausgebreiteten Haufen Edelsteine überraschen. Der Bär kommt und erschlägt den Zwerg. Als sie den Bären erkennen, verwandelt er sich in einen Königssohn, dem, so erfahren sie, der Zwerg seine Schätze gestohlen und ihn verwünscht hatte. Schneeweißchen heiratet den Königssohn und Rosenrot dessen Bruder.

Schauspieler:                                                                        Arbeit hinter den Kulissen:

Schneeweißchen...............................Merle Reichelt                                           Bühnenbild ......................Olaf Reichelt
Rosenrot.............................................Anna Josefine Beecken                          
Licht / Technik..................Lukas Lange,
Prinz....................................................Benjamin Stawicki                                    Rene Zabel, Malte Reichelt
Prinz / Bär............................................Eric Jensen
                                              Maske / Kostüme.............Christl Stier,
Königin................................................Juliane Kirschnick                                     Erna Ellerbrock, Merle Reichelt
alter Mann...........................................Marita Beecken                                         Bühnenbau......................Olaf Reichelt,
Zwerg.................................................Marcus Wilken                                          Thomas Hoffmann, Peter Huber u.a.
Zofe.....................................................Franziska Buhle
                                        Kasse.............................Traute Huber
                                                                                               Pausenverkauf.....Jessica Schmidt-Just,
Regie...................................................                                                  Stefan Schmidt, Oliver May u.a.
Souffleuse...........................................Anja May

Joomla Template by Joomla51.com